21. Kann die Ausbildung beendet werden, wenn man dreimal hintereinander eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung einreicht?

Der Betrieb kann dem Auszubildenden wegen einer Krankheit grundsätzlich nicht kundigen. In zwei Fällen ist eine Kündigung ausnahmsweise möglich, wobei es auf die Umstände des Einzelfalls ankommt:

Kündigung wegen häufiger Kurzerkrankungen
Bei häufigen Kurzerkrankungen kann gekündigt werden, wenn in einem Zeitraum von 24 Monaten pro Jahr mindestens 45 bis 60 solcher Kurzkrankheitstage anfallen.

Kündigung bei Langzeiterkrankungen
Bei Langzeiterkrankungen kann gekündigt werden, wenn feststeht, dass die Eignung für den Ausbildungsberuf infolge der Krankheit (z.B. Allergien) dauerhaft entfallen ist.

Außerdem kann gekündigt werden, wenn mit einer Genesung innerhalb der Ausbildungszeit nicht zu rechnen ist.

WICHTIG! Während einer Krankheit kann ein Auszubildender gekündigt werden, d.h die Krankheit des Auszubildenden verhindert nicht, dass eine Kündigung aus anderem Grund (z. B. verhaltensbedingte Kündigung wegen unentschuldigtem Fehlen in der Berufsschule) wirksam wird.