• 1. Wie bekommt man ein Praktikum?

    Zunächst muss man in Frage kommende Betriebe ermitteln (z B mit Hilfe von Branchentelefonbüchern, Gelbe Seiten)- zum Beispiel vor Ort ansässige Betriebe aufsuchen. In den meisten Fallen findet man eine Praktikumsstelle, indem man sich telefonisch oder persönlich in einem Betrieb erkundigt. Des Weiteren werden Praktikums-/ Ausbildungsstellen in der Zeitung (Samstagsausgabe) angeboten Zusätzlich können private/ familiäre Kontakte genutzt werden.

  • 2. Erhält man im Praktikum Geld?

    Ob man in einem Praktikumsbetrieb eine Vergütung bekommt, ist von dem jeweiligen Betrieb/ Unternehmen abhängig. Einen Rechtsanspruch auf eine Vergütung gibt es nicht. In der Regel werden Schülerpraktika unentgeltlich abgeleistet. Es gibt jedoch Betriebe, die zum Ende des Praktikums eine Einmalzahlung vornehmen.

  • 3. Wer trägt die Fahrtkosten zur Praktikumsstelle bzw. zur Berufsschule?

    Der Praktikant trägt die Fahrtkosten zur Praktikumsstelle bzw. zur Berufsschule.

  • 4. Wie lange darf ein Praktikum dauern?

    Grundsätzlich sind Praktika von der Dauer her nicht begrenzt. Die Dauer richtet nach der Genehmigung des Betriebes, indem das Praktikum absolviert werden soll. Weiterhin wird die Dauer des Praktikums von der Institution festgelegt, die das Praktikum fordert.

  • 5. Wie lange darf ein Praktikant arbeiten?

    Die tägliche Praktikumszeit richtet sich stets nach der jeweiligen betrieblichen Arbeitszeit. Bei Minderjährigen muss das Jugendarbeitsschutzgesetz beachtet werden. Dies besagt, dass Jugendliche nicht mehr als acht Stunden täglich und nicht mehr als 40 Stunden wöchentlich beschäftigt werden dürfen.