Mit unserer Aktion wollen wir in erster Linie aufklären und helfen, dass junge Menschen lernen besser mit Alkohol umzugehen. Dazu gehören natürlich auch regelmäßige Kontrollen, getreu dem Motto, „Vertrauen ist gut, Kontrolle ist (manchmal aber) besser“. Wenn du mal in der Öffentlichkeit betrunken durch die Polizei angetroffen wirst und du noch keine 18 Jahre alt bist, wirst du und deine Eltern einen Brief vom Jugendamt bekommen und zu einem Gespräch eingeladen werden. Nimm diesen Termin unbedingt war.

Weißt du eigentlich wie viel Alkohol wo drin ist und was beim Trinken noch unschädlich ist?

Männer vertragen in der Regel etwas mehr als Frauen, das hat was mit dem jeweiligen Körperaufbau zu tun. Kinder und Jugendliche sind durch übermäßigen Alkoholkonsum aber erheblich mehr gefährdet. Das liegt daran, dass das jugendliche Gehirn, was die Suchtentwicklung betrifft, lernfähiger als ein erwachsenes Gehirn, d.h. eine Suchtabhängigkeit kann deshalb früher und schneller entstehen.

Packungsbeilage zum Thema „Wie wirkt Alkohol?“ 

www.kmdd.de